Lackfolien

Lackfolien

Für eine Class-A Oberfläche.

Thermoformen

von Lackfolien

Neben dem Einsatz im Interieurbereich finden Kunststoffe verstärkt im Außenbereich von Fahrzeugen Einsatz. Zur Substitution des aufwändigen Lackprozesses werden gefärbte Lackfolien eingesetzt.

Ziel ist eine Class-A Oberfläche zu erreichen. Dazu werden die Teile positiv über ein hochglanzpoliertes vakuumfähiges Thermoformwerkzeug unter Reinraumbedingungen geformt. Ein Hinterspritz- oder Hinterpressprozess schließt sich an und sorgt für die nötige Formstabilität.

Bei KIEFEL ist die komplette Prozesskette zum Thermoformen der Lackfolien optimal abgestimmt:

  • Werkzeugauslegung mit Schwundwertermittlung
  • Thermoformwerkzeug
  • Reinigungstechnik für Folienmaterial
  • Reinraumtechnik
  • Thermoformanlagentechnik

Einsatzmöglichkeiten

Im Interieurbereich:

  • Im Fahrzeuginnenraum werden vermehrt Zierblenden als Designelemente in Türen und Instrumententafeln eingesetzt. Hierzu werden dünne ABS- Folien mit Druckluftunterstützung dreidimensional verformt. Je nach Oberfläche der ABS-Folie ergibt sich ein aluminium- oder holzähnliches Design. Durch einen abschließenden Hinterspritzprozess erhält das Bauteil die Formstabilität.

 

Im Exterieurbereich:

  • Formen von Dachmodulen
  • Formen von Kotflügeln
  • Formen von diversen Hauben und Abdeckungen
  • Formen von Stoßdämpfern und weiteren Verkleidungsteilen